www.buecher-blog.net

Buchempfehlungen der Redaktion Globalscout


Maria Hesse - Bowie - Ein illustriertes LebenMaria Hesse und Fran Ruiz
Bowie - Ein illustriertes Leben

KEN. David Bowie (*1947) war, ist und bleibt ein Gesamtkunstwerk über seinen Tod (2016) hinaus – ein Kunstobjekt mit nahezu außerirdischen Ambitionen. »Space Oddity« und Major Tom waren kein Zufall. Maria Hesse und Fran Ruiz machen in ihrer Hommage »Bowie – Ein illustriertes Leben« weiter, wo David Bowie aufgehört hat.

 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Maria Hesse als Bildschaffende und Fran Ruiz als Texter fassen die Höhepunkte im Leben David Bowies schlaglichtartig zusammen. Oberflächlich und frei auf der einen, nachdenklich auf der anderen Seite. David Bowie war als Künstler gleichfalls so kompromisslos wie das berühmte zweischneidige Messer in der Hand eines geübten Jägers.

Das Leben von »Major Tom« mit und ohne Bilder

Auch »Space Oddity« aus dem Jahr 1969 war kompromisslos. Ebenso »Aladdin Sane« (1973), das er möglicherweise seinem schizophrenen Halbbruder Terry widmete: »A Lad Insane«. Ein verrückter Kerl war David Bowie auch selbst. »Let’s Dance« erschien 1983 und »Blackstar« 2016. Fast 50 Jahre lang war David Bowie ganz oben - als innovativer Musiker, Schauspieler und an der Staffelei.

Maria Hesse und Fran Ruiz versprechen zu Anfang eine Menge Nebel über einen Künstler, der »seine Geschichten vorsätzlich mit falschen Fakten garnierte.« – Klingt irgendwie nach einem weiteren Außerirdischen vor Donald Trump.

Trotzdem orientieren sich die Autoren an eher gesicherten Fakten rund um David Bowie. Das »Nebelige« darüber hinaus hätte ihm sicher gefallen. Ich mag David Bowie in diesen Texten und Bildern.

»Bowie – ein illustriertes Leben« ergänzt klassische, vor allem textorientierte Biografien. Dieser besondere Bilderband vervollständigt sie möglicherweise erst, während die Musikwissenschaft noch immer über den großartigen Künstler forscht. Nicht erst seit sich Terry 1985 das Leben nahm, fürchtete David Bowie, über seine Mutter ebenfalls erblich belastet zu sein, was seine geistige Gesundheit betrifft.

Maria Hesse und Fran Ruiz lösen dieses Rätsel keinesfalls auf. Sie verbeugen sich mit »Ein illustrierten Leben« vor David Bowie. Sehr gut gemacht, was den Text betrifft, und darüber hinaus einfach schön.

2020 Hesse, Maria - Bowie - Ein illustriertes Leben



Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
Der Werte-Manager
Online Coaching Stuttgart
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Burnouthilfe Stuttgart
Coaching: NLP, Hypnose, Text
Kurzurlaub am Schreibtisch.